Erkennen Sie die häufigsten Unkräuter und –gräser in Ihrem Garten


Es gibt eine Menge an Unkräutern und -gräsern, die Ihre harte Gartenarbeit zerstören. Sie sind überall - in Beeten, Randbeeten, auf Wegen, Terrassen und im Rasen.

Es gibt eine Menge an Unkräutern und -gräsern, die Ihre harte Gartenarbeit zerstören. Sie sind überall - in Beeten, Randbeeten, auf Wegen, Terrassen und im Rasen.


Girsch


Wie Sie sie erkennen: Dichte Bünde von weißem, blühendem Unkraut, die bis zu einem Meter hoch werden können. Ausgehöhlte, hohle Stängel. Verbreitet sich durch unterirdische Wurzeln und manchmal durch Samen. Wenn Sie es ausgraben, gehen Sie sicher, dass Sie auch das letzte dicke, weiße Stückchen der Wurzel entfernen, um ein Nachwachsen des Unkrauts zu verhindern.

Wo Sie sie finden: In Blumen- und Randbeeten

 

Hahnenfuß


Wie Sie sie erkennen:
Ein mehrjähriges Unkraut mit langen, kriechenden und verwurzelten Ausläufern, kann ein ernsthaftes Problem in Rasen und Blumenbeeten sein. Die Blätter sind dreieckig mit drei tief gelappten Segmenten. Im Rasen formt es eine flache Rosette, die vom Rasenmäher verschont bleibt. Ist ein sehr aggressives Unkraut, das sich in großen Bereichen ausbreiten kann.

Wo Sie sie finden: In Blumen-, Randbeeten und Rasen

 

Rispengras


Wie Sie sie erkennen: Ein einjähriges Gras, das sich eher durch Samen als durch Ausläufer verbreitet. Es ist ein blühendes, büscheliges Gras, manchmal mit kurzen, kriechenden Stängeln an der Bodenoberfläche. Kann zu einer Belastung werden, da es das ganze Jahr über Samen produziert.

Wo Sie sie finden: Kommt normalerweise im Rasen vor, kann sich aber auch in Blumenbetten und entlang von Wegen ausbreiten.

 

Brennnesseln


Wie Sie sie erkennen: Ein mehrjähriges Unkraut, das aufgrund seiner stacheligen Blätter sehr schwer zu entfernen ist. Es verbreitet sich durch unterirdische Wurzeln und ist mit guten Handschuhen sehr einfach herauszuziehen. Obwohl sie eine Belästigung im Garten darstellen, haben die Pflanzen einigen Nutzen: Sie aktivieren zum Beispiel den Kompost durch ihre stickstoffreichen Blätter und können so als flüssiger Dünger verwendet werden.

Wo Sie sie finden: In Blumen-, Randbeeten und Rasen

 

Klee


Wie Sie sie erkennen: Grüne Blätter und die berühmten drei (und manchmal sogar vier!) gelappten Blätter. Ist ein mehrjähriges Unkraut und eine große Plage während trockenen Perioden im Rasen, wo die hellen, grünen Blätter aus dem Gras hervorstechen. Blüht zwischen Mai und September, verbreitet sich durch Samen und vegetatives Wachstum. Kann große Bereiche in kurzer Zeit einnehmen.

Wo Sie sie finden: In Rasen, Blumen- und Randbeeten

 

Gänseblümchen


Wie Sie sie erkennen: Gänseblümchen können den Rasen ruinieren oder hübscher machen, je nachdem wie Sie das sehen. Ein paar wenige Gänseblümchen werden kein Problem sein, aber sie verbreiten sich durch Samen und können in kurzer Zeit eine große Menge an Rasen besiedeln. Die Pflanzenrosette liegt dich am Boden und ist daher nicht immer mit dem Rasenmäher wegzubekommen.

Wo Sie sie finden: Im Rasen

 

Schachtelhalm


Wie Sie sie erkennen: Ein invasives, mehrjähriges Unkraut, dessen Wurzeln einige Meter in den Boden kriechen und ist so strak, dass es sich sogar einen Weg durch Asphalt suchen kann. Die verzweigten, dünnen, grünen Stängel tauchen in allen Arten von Böden auf: in sandigen und morastigen. Im Frühling sprießen zusätzlich spargelähnliche, braune Keime mit Kegeln auf er Spitze.

Wo Sie sie finden: In Rand- und Blumenbetten und besonders in der Nähe von feuchtkalten Bereichen.

 

Wegerich


Wie Sie sie erkennen: Ein immer grünes, mehrjähriges Unkraut, dass sich durch Samen verbreitet und überall vorkommt. Erkennbar an den Bündeln von lederartigen Blättern und Stiften von kleinen Blüten. Sie haben starke Wurzeln, was sie sehr schwer mit der Hand zu entfernen macht.

Wo Sie sie finden: In Rasen, Blumen- und Randbeeten

 

Moos


Wie Sie sie erkennen: Einfache, bodenumschlingende Pflanzen, die in kaltfeuchten Bereichen gedeihen. Kann auf allen Untergründen vorkommen, besonders unter Bäumen und Büschen oder im Rasen.

Wo Sie sie finden: In Beeten und Randbeeten, entlang von Büschen, Ställen und auf Einfahrten und Wegen.

 

Löwenzahn


Wie Sie sie erkennen: Eine Rosette dunkelgrüner Blätter, nahe dem Boden, mit gelben Blüten im Sommer. Die Blätter verbreiten sich und überschatten so den Rasen und entziehen Bereichen das Licht. Verbreitet sich durch Samen. Bildet eine lange Pfahlwurzel. Gehen Sie sicher die ganze Wurzel zu entfernen, da sich der Löwenzahn auch von einem winzigen Rest der Wurzel nachbilden kann.

Wo Sie sie finden: In Rasen, Blumen- und Randbeeten und auf Wegen